01
Apr
2014

Sunny Side Up

Wie einige von euch schon wissen, werde ich diesen Blog ab sofort etwas umkrempeln. Dieser und der vorherige Make Up-Post sind der Startschuss!

Die Erfahrung zeigt, dass meine Review- und Selfie-Posts immer die meiste Aufmerksamkeit bekommen. Also habe ich beschlossen, den Schwerpunkt meines Blogs etwas zu verändern. Anstatt der Zeichenmaterial- und “Wie werde ich Mangaka?”-Einträge findet ihr ab heute hier Themen, die eigentlich auch viel mehr zu mir passen: Beauty, Make Up und Fashion!

Dementsprechend wird auch die Optik der Homepage demnächst etwas angepasst. Meine HP soll moderner und hipper werden und der Blog wird ein reiner Fashion-Blog! Ich hoffe, ihr seid darüber genauso erfreut, wie ich!

Los geht’s also mit meinem heutigen Fashion-Post!

Make up by me //Augen: Gelliner und Mascara von Jade, MAC Eyeshadow “Twinks”//BB Cream: Holika Holika Face to Change// Foundation: Estee Lauder Double Wear// Concealer MAC Studio Sculpt NC20// Blush: MAC “Pink Swoon” //Lippen: Clinique “First Love”

Strickjacke: Tommy Hilfiger//Shorts: Esprit// Pullover: Royal Gold// Wollstulpen: H&M// Strumpfhose: Galeria Kaufhof


 Das Licht hat diesmal gut mitgespielt. Zum Glück ist es wieder sonniger in Berlin!

Und als letztes noch ein Outtake ;-P:

 Ich bin SO gespannt, was ihr von meiner neuen Blog-Richtung haltet! Ich muss zugeben, dass ich ein großer Fan von Fashion-Blogs bin, da ich mir gerne Bilder von aufgebretzelten Mädels anschaue :-D.

Gibt es schon irgendwelche speziellen Wünsche eurerseits? Folgende Themen werde ich demnächst besprechen:

  • Preiswert Shoppen in Berlin
  • Keine Angst vor MAC-Läden
  • Die fünf besten Natur-Friseure der Stadt

Ich bin gerne bereit, eure Wünsche bei neuen Einträgen zu berücksichtigen. Bitte hinterlasst mir also unbedingt ein Kommentar, Ok Honeys :-D?

Wer sich noch mehr für mein neuestes Make Up-Review interessiert, schaut mal bei diesem Post vorbei!

Bis zum nächsten Mal!


Keinen Eintrag mehr verpassen – Newsletter abonnieren

01
Apr
2014

[REVIEW] Koreanische Beautyprodukte im Schnelltest

Wie in diesem Post schon erwähnt, fokussiere ich diesen Blog ab heute mehr in die Fashion und Beauty-Richtung. Ich habe mich schon immer gerne damit beschäftigt und nur immer über Manga reden wurde mir eh langweilig. Das heißt nicht, dass ich keine Mangazeichnerin mehr sein will aber die Frau in mir findet, ich sollte mich wieder mehr mit Weiberkram beschäftigen. Diese neue Seite  ist vielleicht für einige ungewohnt aber als echter Teil von mir hat sie auf jeden Fall auch eine Daseinsberechtigung.

Fangen wir also an mit meinen ersten Produkt-Reviews!

Das größte Interesse nach meiner zweimonatigen Reise nach Korea galt lustigerweise der dortigen Make Up-Industrie. Viele Mädels dort draußen benutzen anscheinend bereits das ein oder andere koreanische Produkt und auch ich war während meines Aufenthalts dort dem Schönheitswahn (im positivsten Sinne!) verfallen.

Drei Artikel habe ich während meines Aufenthalts besonders zu schätzen gelernt; einer davon ist sogar zu meinem heiligen Gral der Schönheitspflege geworden.

Diese und kommende Reviews werden immer kurz und auf den Punkt sein, langes Gelaber ist nicht so meins. Nur wirklich tolle Produkte bekommen die Höchstpunktzahl. Meine Reviews sind (noch?) nicht gesponsort ;-).

Die Unterteilung der Reviews ist folgende:

  • Was  will das Produkt erreichen?
  • Was erreicht es bei mir tatsächlich?
  • Das Urteil
 Fangen wir also an mit meinen ersten drei Reviews!

Missha Perfect Cover – Das Produktversprechen:

Makellos aussehende Haut, die nicht zugekleistert, sondern frisch und jung aussieht. Pflegt, gleicht Ungleichheiten im Hautbild aus und hat einen Lichtschutzfaktor von 42 (darauf legen Asiaten zu guter Recht viel Wert!).

Das sage ich über das Produkt:

Diese BB Cream hat eine recht hohe Deckkraft. Natülich nicht zu vergleichen mit einer “richtigen” Foundation aber solange man nicht krasse Pickel im Gesicht hat, macht sie ihren Job gut. Hartnäckige Augenringe bekommt sie allerdings nicht komplett abgedeckt. Nach dem Einziehen der Creme verschmilzt sie hervorragend mit dem eigenen Gesichtston und das Ergebnis ist sehr natürlich (DAS Verkaufsargument aller BB Creams). Die tropische Hitze Koreas überstand sie recht gut, bei normalen Temperaturen hält sie problemlos den ganzen Tag. Eigentlich sind alle koreanischen BB Creams der Hammer, die Missha lässt sich zusätzlich noch sehr gut auftragen und hat wie erwähnt eine hohe Deckkraft für eine BB-Creme. Ich bin jedenfalls überzeugt!

Urteil: Drei von vier Schneeballen!

Etude House Baking Powder – Das Produktversprechen:

Reinigt die Poren und entfernt Make Up mit der Power von Backpulver!

Das sage ich über das Produkt:

Eine Art Peeling Wasch-Schaum mit zitroniger Duftnote. Das Produkt lässt sich nur schwer aus der Tube quetschen aber nur eine ganz kleine “Wurst” reicht für das komplette Gesicht. Ich vermute also, das Zeug wird ewig halten :-D. Das Peeling-Gefühl ist mild und sofort nach dem Abspülen merkt man, wie “quietschig” das Gesicht ist  - Es reinigt also wirklich hochwirksam. Ich persönlich habe normale Haut, könnte mir aber vorstellen, dass trockene Haut nach der Anwendung spannen könnte. Unbedingt danach eincremen! Ansonsten ein gutes Produkt!

Urteil: Drei von vier Schneeballen!

Etude House Skin Malgem Smoother – Das Produktversprechen:

Dieses Produkt ist ein Toner und bevor ich in Korea war, wusste ich auch nicht, was das sein soll. Ein Toner ist ein Zwischenschritt zwischen “Gesicht waschen” und “Gesicht eincremen”. Man trägt diese Flüssigkeit mit einem Wattepad auf und holt so nochmal den letzten Schmutz runter, der im Waschgang übrig geblieben ist. Manche Toner (auch dieser) enthalten eine leichte Säure, die alte Hautschüppchen mit ablöst und das Gesicht strahlender macht. Toner sollen das Nachfetten des Gesichts eindämmen, deswegen haben sie meist nur eine geringe Menge Alkohol, zum Desinfizieren reicht es aber.

Das sage ich über das Produkt:

Seit ich diesen Toner benutze, habe ich so gut wie keine Pickel mehr. Ich liebe ihn! Hab ihn sogar schon einmal impotiert, weil ich ohne ihn nicht mehr leben kann *hüstel*. Es ist krass, was er teilweise nach dem Waschen noch an Schmutz runterholt. Ich benutze ich zweimal täglich, manchmal creme ich mein Gesicht danach ein (je nach Laune). Sollte ich doch mal Pickel bekommen, entzünden sie sich nicht mehr so krass, und sind nach ein paar Tag abgeklungen. Auch Pickelnarben werden heller.  Und seit ich den Toner meinem Freund auf Gesicht schmiere, hat er ebenfalls ein besseres Hautbild. ICH LIEBE DAS ZEUG. Und nur, weil heute so ein schöner Tag ist, teile ich dieses Geheimnis mit euch. Vielleicht lösche ich den Eintrag auch später, schließlich soll niemand mein Schönheitsgeheimnis erfahren >__> …

Urteil: Vier von vier Schneeballen!

Das war also meine erste Teststrecke für “Ingas Beauty-Blog”. Wie hat es euch gefallen? Gibt es Produktarten, die ihr besonder gerne getestet haben möchtet? Hinterlasst ein Kommentar; Vorschläge und Meinungen sind immer willkommen :-D! Bis zum nächsten Mal!


Keinen Eintrag mehr verpassen – Newsletter abonnieren